zurück: Häufig gestellte Fragen


Der bilinguale Zweig am Mataré-Gymnasium:

Eine bilinguale Sprachwelt

Ziele des bilingualen Unterrichts

Studien- und Berufsvorbereitung

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Bilinguale Bescheinigung

Häufig gestellte Fragen

Welche Kinder sind für den bilingualen Zweig geeignet?
Grundsätzlich baut unser bilingualer Unterricht auf den Kenntnissen auf, die Ihr Kind im Englischunterricht der Grundschule erworben hat. Als selbstverständliche Voraussetzung erwarten wir aber auch eine überdurchschnittliche Lernfreude, um den größeren Aufwand durch zusätzliche Unterrichtsstunden zu verkraften. Erforderlich ist dafür die gute Sprachbegabung Ihres Kindes, um den umfangreichen allgemein- und fachsprachlichen Wortschatz zu bewältigen.

Lernen die Kinder genug in den Sachfächern?
Ja. In den bilingualen Sachfächern werden die gleichen Lernziele angestrebt wie in den auf deutsch unterrichteten Sachfächern. Zusätzlich erwerben unsere Schülerinnen und Schüler weitreichende Kenntnisse in Themenbereichen aus der angelsächsischen Welt. Die Fachterminologie wird dabei zweisprachig vermittelt, um unsere Schülerinnen und Schüler behutsam, aber systematisch an die methodischen und fachsprachigen Bereiche heranzuführen. Selbstverständlich erfüllt das Abitur im bilingualen Sachfach alle Anforderungen der deutschen Abiturprüfung.

Geht mein Kind mit dem bilingualen Zweig ein Risiko ein?
Nein. Die Erprobungsstufe (5. und 6. Klasse) bietet Ihnen und uns genügend Zeit, um festzustellen, ob Ihr Kind mit Erfolg im bilingualen Zweig mitarbeiten kann. Gerne führen die Lehrer/innen mit Ihnen Beratungsgespräche durch, um am Ende der Erprobungsstufe über die Fortsetzung der bilingualen Laufbahn zu entscheiden. Ein Wechsel in den Regelzweig ist bei uns auch in den späteren Jahrgangsstufen möglich - allerdings nur zum Ende des Schuljahres.

Ansprechpartner

Koordinator und Ansprechpartner für den deutsch-englischen Zweisprachenzweig ist Herr Norbert Richter.


zurück: Informationen für Eltern